zum Inhalt

Der lise Blog:
Einsichten, Ansichten, Aussichten

GDCR 2019 bei der lise GmbH: "Paralelle Tracks waren eine gute Idee!"

19. November 2019 von Avatar of MartinMartin

Zum 10. GDCR begrüßten wir bei der lise GmbH 25 Teilnehmer. Nach einem Frühstück in unserer neu gestalteten Lounge begannen wir den GDCR dieses Jahr nicht mit einer fixen Agenda, sondern gleich mit drei: Die Teilnehmer konnten sich zwischen zwei fixen Programmier-Einschränkungen (Constraints) entscheiden, die in zwei Räumen angeboten wurden. In einem dritten Raum hingegen bestand die Möglichkeit, sich selbst Constraints auszusuchen.

Game of Life: immer das Gleiche, aber „Jede Session ist ganz anders!“

In den fünf Sessions haben sich die Teilnehmer der Problematik des „Game of Life“ gestellt. Beginnend mit "Test-Driven Development" (TDD) bis hin zu schwereren Constraints, wie zum Beispiel "every method is void", wurde ausprobiert, wie man dieses – im Kern einfache – Problem bewältigt. Es wurde größtenteils in C# und Java entwickelt, aber auch F# und Kotlin wurden ziemlich oft verwendet. Der Exot: Elixir.

Viele Kollegen haben zwar bereits Unit-Test geschrieben und in ihren Projekten eingesetzt, die Wenigsten hatten jedoch praktische Erfahrung mit TDD. Teilnehmerstimmen zum Thema:

  • „TDD fühlt sich nicht falsch an.“
  • „Bei dem Schreiben des Tests stellte ich fest: Moment, ich habe ja noch gar keine Klasse!“
  • „Der Code sieht ganz anders aus.“
  • „TDD hat erstmal länger gedauert – aber vermutlich geht das mit ein bisschen Übung deutlich schneller.“

Schon in der zweiten Session fühlte sich TDD für die Teilnehmer einfacher an. Mich persönlich freute es, diesen Aha-Effekt mitzuerleben. Interessanterweise gab es auch ein Dreiergespann, welches Ping-Pong ausprobierte. „Es fühlte sich an, als hätten wir Rundlauf wie beim Tischtennis gespielt. Und schön war auch, dass einen jetzt immer zwei Leute zutexten, während man versucht zu schreiben.“

In den folgenden drei Sessions war TDD schon Teil der meisten Fertigkeiten der Teilnehmer und viele wagten sich an schwerere Constraints. Hier möchte ich insbesondere die Erfahrung zweier Teilnehmer teilen, welche versuchten, das Constraint „every method is void“ mit Ruby zu erfüllen: „Ruby ist dafür scheiße :D! In der Sprache muss man halt immer was zurückgeben.“

Was hat dich überrascht? „Es hat Spaß gemacht“ – Closing Circle

Am Ende des GDCR 2019 gab es eine abschließende Runde mit folgenden Fragen:

  • Was habe ich gelernt?
  • Was hat mich heute überrascht?
  • Was werde ich ab morgen anders machen?

Für viele Teilnehmer hat sich die Veranstaltung gelohnt. Neben neuen Sprachen und Frameworks lernten sie auch neue Herangehensweisen kennen. Auch die unterschiedlichen Lösungsansätze aufgrund unterschiedlicher Sparingspartner wurden positiv hervorgehoben.

Das Feedback für uns war durch die Bank positiv! Neben den hübschen FlipCharts (Danke @Steve Korzinetzki, dass du mir das beigebracht hast) wurde auch unsere dreispaltige Agenda positiv gewürdigt.

Ich möchte mich an dieser Stelle bei den Teilnehmern und meinem Co-Host Matthias bedanken. Das motiviert mich, auch nächstes Jahr wieder den GDCR mitzuorganisieren. Man sieht sich!

Alle Charts zum Download! 

Newsletter-Anmeldung

Newsletter-Anmeldung
* Dieses Formular speichert Ihre E-Mail-Adresse. Weitere Informationen in unseren Datenschutzbestimmungen.