zum Inhalt

Scrum Schulungen:
praxisnah & individuell

Wir haben in unseren Software-Projekten schon lange die Vorteile von agilen Methoden für uns entdeckt. Kein Wunder, dass bei einer Erfolgsquote von über 79 Prozent (Studie „Status Quo Agile“ der Hochschule Koblenz) mehr und mehr Kunden auf Scrum, Kanban und Co. umsteigen. Aus diesem Grund bieten wir Ihnen neu in unserem Leistungsportfolio Scrum Schulungen an. 

Das Prinzip von Scrum ist, komplexe Entwicklungsprojekte nicht durch einen Gesamtplan im Vornhinein durchzudenklinieren, sondern in kleinen abgeschlossenen Schritten aufzubauen. Anstatt stoisch ein Ziel zu verfolgen, das zum Beispiel Kundenwünsche oder geänderte Rahmenbedingungen nicht berücksichtigt. Dies ist insbesondere in Zeiten der Digitalisierung und disruptiver Marktveränderungen ein wichtiger Faktor. So erhalten Sie mehrere Zwischenergebnisse, an deren Ende das fertige Produkt steht. Dabei arbeitet die Scrum-Methode empirisch, inkrementell und iterativ.

Sie haben schon oft von Scrum und agilen Projekten gehört, aber wissen nicht genau, was das in der Praxis heißt? Die lise Scrum Experten führen Sie praxisnah in das Thema ein. Sie lernen zum Beispiel Product Backlog, Scrum Master, Dailys, User Stories sowie Planning Poker kennen und sie in Ihrem Kontext anzuwenden. Am Ende der Schulung wissen Sie, wie Sie Scrum Projekte sauber aufsetzen und haben eine Idee davon, wie Sie agile Prozesse in Ihrem Unternehmen etablieren!  

Vertrauen Sie auf die Expertise der lise Scrum Experten! Im Gegensatz zu Scrum Trainings bei klassischen Schulungsanbietern, bieten wir Ihnen zusätzlich die Erfahrungen mit agilen Projekten aus unserem täglichen Business. 

Wir lassen Sie mit Scrum nicht allein, sondern zeigen Ihnen, wie Sie es in Ihrem Unternehmen optimal einsetzen!
Christian Heiming, Teamleiter und Scrum Trainer bei der lise GmbH

NEU:
lise Scrum Schulungen

Agilität zieht mehr und mehr in den Alltag jedes Unternehmens ein. Wir arbeiten in unseren Kundenprojekten zunehmend mit agilen Projektmanagement-Methoden, wie zum Beispiel Scrum – und sind jeden Tag mehr begeistert.

Diese Erkenntnis möchten wir nicht für uns behalten: Deshalb führen Sie unsere lise Scrum-Experten ab jetzt in einer Schulung praxisnah in das Thema ein. Sie lernen alle wichtigen Begrifflichkeiten, wie zum Beispiel User Storys, Dailys oder Schätz-Poker kennen. Am Ende der Schulung wissen Sie, wie Sie Scrum-Projekte sauber aufsetzen und agile Prozesse in Ihrem Unternehmen etablieren!  

Im Gegensatz zu Scrum Schulungen bei klassichen Weiterbildern, bieten wir Ihnen zusätzlich die Erfahrungen mit agilen Projekten aus unserem täglichen Business. Das Wichtigeste: Wir lassen Sie nicht mit Scrum allein, sondern unterstützen Sie bei der digitalen Transformation Ihres Unternehmens!

Diese Herausforderungen meistern Sie nach einer lise Scrum Schulung:

  • Sie setzen Projekte in einem agilen und digitalen Umfeld um.
  • Budgetbeschaffung und Priorisierung der Projekte
  • Scrum unterstützt Sie bei der Entwicklung neuer Geschäftsmodelle.
  • Sie erreichen eine schnellere Time-to-Market von Produkten und Projekten.
  • Sie lernen, wie Sie in Ihrem Unternehmen ein Verständnis für agile Projekte schaffen.

Scrum Rollen:
Klare Arbeitsteilung für agile Ergebnisse

Einer der Vorteile von Scrum gegenüber klassischen Produktmanagement-Methodiken ist, dass es nur sehr wenige Rollen gibt: Product Owner, Scrum Master und das Entwicklungsteam. In der Regel übernehmen Mitarbeiter oder Externe diese Rollen auf Zeit. So bezeichnen die Rollen normalerweise keine Stellen (Positionen) im Organigramm eines Unternehmens.

Einfach gesagt ist der Product Owner dafür verantwortlich, was in welchem Ablauf entwickelt wird. Der Scrum Master sorgt für die gute Stimmung und Kommunikation im Team. Außerdem achtet er darauf, dass er einen individuellen Prozess für das Projekt aufbaut, der auf den Kriterien von Scrum basiert. Das Entwicklungsteam setzt die Ziele, die es vom Product Owner erhält, selbständig um.

Nur, wenn alle Rollen optimal miteinander harmonieren, verlaufen Projekte erfolgreich. Allerdings: So agil und flexibel die Methode ist, müssen die Scrum Regeln strikt eingehalten werden – was auch die Trennschärfe der Rollen betrifft.

Product Owner:

  • Er vertritt die Interessen der Anwender und Stakeholder und ist für die erfolgreiche Entwicklung und Umsetzung der Lösung im Hinblick auf Funktionalität, Usability, Performance und Qualität verantwortlich.
  • Er ist das Bindeglied zum Markt und Kunden und entscheidet, welche Produkteigenschaften bzw. -funktionalitäten entwickelt werden sollen und ob die Anforderungen vollständig erfüllt worden sind.
  • Er beeinflusst das Team nicht während eines Sprints mit weiteren Zusätzen, arbeitet nicht im Projekt mit und übernimmt keine Aufgaben des Srum Masters.

Scrum Master:

  • Er wacht über die Einhaltung der Werte sowie Regeln des Srcum Projekts und sorgt für einen geeigneten Rahmen, um einen erfolgreichen Projektverlauf zu ermöglichen.
  • Er stellt notwendige Ressourcen bereit und vermittelt zwischen Product Owner und Entwicklungsteam. Aber schützt das Team auch vor äußeren Einflüssen.
  • Er coacht das Team, das Beste aus sich herauszuholen, aber auch das restliche Unternehmen in Scrum und entwickelt eine passende Scrum Strategie.

Entwicklungsteam:

  • Das Team in Scrum (drei bis neun Mitarbeiter, die Empfehlungen variieren hier) ist interdisziplinär (Designer, Entwickler, Architekten, Tester, technische Redakteure), wobei kein Kompetenzbereich einem anderen übergeordnet ist.
  • Während der Sprints organisiert sich das Team selbst und realisiert eigenverantwortlich die neuen Produkt-Inkremente. Es entscheidet selbständig über das Zerlegen von Requirements in Tasks und die Verteilung an einzelne Mitglieder.
  • Es trifft sich täglich zum Daily Scrum, um sich über den Status auszutauschen. Die Mitglieder berichten dabei weder dem Srum Master, noch dem Product Owner, sondern nur sich gegenseitig.  

1. Sprint Planning Meeting

Als Kick-off zum Sprint findet das Sprint Planning Meeting statt. Es dauert einen Tag (Time-Box 8 Std.) und dient dazu, das Arbeitspaket für den kommenden Sprint (Sprint Backlog) zu schnüren.

2. Daily Scrum Meeting

Wie der Name andeutet, findet dieses Meeting jeden Tag statt. Es dauert höchstens 15 Minuten und dient dem Team dazu, sich abzustimmen und gegenseitig zu informieren.

3. Sprint Review Meeting

Am Ende jedes Sprints präsentiert das Team dem Product Owner und Stakeholdern das Ergebnis seiner Arbeit live am System und sammelt Feedback ein. Der Product Owner nimmt nur Anforderungen ab, die bis zum Sprint-Review vollständig und fehlerfrei umgesetzt sind.

4. Sprint-Retrospektive

Am Ende des Sprint-Zyklus (zum Beispiel Time-Box 21 Tage) geht es in der Retrospektive nicht um das Produkt, sondern um die Zusammenarbeit und den Prozess. Probleme werden offen und ehrlich diskutiert, ohne einzelne Mitarbeiter anzugreifen. Erkenntnisse aus Review und Retrospektive werden genutzt, um Verbesserungen einzuleiten.

Time-Box

Für effiziente Meetings ist das Konzept der Time-Box unerlässlich. Sie bezeichnet einen Zeitabschnitt, der nicht überschritten werden darf. Die Idee: Wenn ein Meeting zu einem Zeitpunkt fertig sein muss, werden nur die wichtigen Informationen ausgetauscht.

Scrum Meetings und warum sie
für den Erfolg so wichtig sind

Scrum kennt einige Arten von Meetings, die vorgeschrieben sind und zu definierten Zeitpunkten im Scrum Prozess stattfinden. Sie dienen einem effizienten und vor allem erfolgreichen Projektverlauf. Ziel ist, Teams in regelmäßigen Abständen durch den PDCA-Zyklus (Plan, Do, Check, Act) zu führen. An diesem orientieren sich diese Scrum Meetings.

Ihre lise
Scrum Trainer

Steve Korzinetzki

Steve arbeitet bei der lise als Software-Entwickler und Scrum Master und ist dabei als solcher von der Scrum Alliance zertifiziert. Neben seiner Leidenschaft für Agilität lebt er auch Software-Qualität durch Software-Craftsmanship und ist aktiv in der Community, bspw. bei der Softwerkskammer Köln.

Christian Heiming

Christian übernimmt bei der lise in unterschiedlichen Kundenprojekten die Verantwortung für die Produktentwicklung. Über die letzten Jahre wandelte sich seine Rolle vom klassischen Projektleiter zum agilen Product Owner, von der Scrum Alliance zertifiziert. Neben seinen Aufgaben als PO begeistert sich Christian auch für das Thema UX, was die Rolle des Product Owners optimal ergänzt.

Christoph Winkler

Christoph ist seit 2017 zertifizierter Scrum Master. Neben der Umsetzung agiler Anforderungs-Workshops zum Story Mapping und Magic Estimation als Schätzmethode war er unter anderem bei den Wuppertaler Stadtwerken als Trainer im Einsatz. Er ist zudem Initiator des "Agile Boards", das die agilen Maßnahmen der lise GmbH vorantreibt und Ersteller des lise Scrum Guides.

lise Scrum Trainings
Unser Angebot

Product-Owner-Paket

ab 599 € (zzgl. MwSt.)
  • Ziel: Sie lernen alle wichtigen Grundlagen, die ein Product Owner wissen muss.
  • Themen zum Beispiel Agilität, Scrum Framework, Meetings, Rollen, Artefakte, Schätzen
  • Training vor Ort oder bei der lise GmbH
  • Geschlossene und offene Trainings in kleinen Gruppen
Paket auswählen

Einsteiger-Paket

ab 399 € (zzgl. MwSt.)
  • Ziel: Sie erhalten einen Einblick in Scrum und können die wichtigsten Begriffe einordnen
  • Themen: Agilität, Scrum Framework, Meetings, Rollen, Artefakte, Schätzen
  • Vor Ort oder bei der lise GmbH
  • Geschlossene und offene Trainings
  •  
Paket auswählen

Advanced-Paket

Preis auf Anfrage
  • Individuelles Scrum Training auf Ihre Wünsche und Ihren Bedarf zugeschnitten
  • Themen zum Beipsiel Agilität, Scrum Framework, Meetings, Rollen, Artefakte, Schätzen
  • Vor Ort oder bei der lise GmbH
  • Geschlossene Trainings
Paket auswählen
  • Ihr Vorteil:
    Flexibilität

    Sie lernen von unseren lise Scrum Experten, wie Sie Ihre Projekte adaptiv planen. D.h. Sie sind nicht von Anfang an, an einen festen Plan gebunden. Bei Bedarf oder Marktveränderungen währenden der Softwareentwicklung können Sie Projekte neu anpassen. Außerdem zeigen wir Ihnen, wie Sie sich effektiver selbst organisieren und in einem kontinuierlichen Verbesserungsprozess Ihren Output immer mehr steigern!  
  • Ihr Vorteil:
    frühe Problemerkennung

    Durch den PDCA-Zyklus (Plan, Do, Check, Act) und der regelmäßig stattfindenden Meetings erreichen Sie mehr Transparenz. Sie erhalten ein frühes Feedback zum Produkt und damit eine kurzfristige Problem-Identifikation. So dass Sie jederzeit schnell und nach Bedarf reagieren können.  
  • Ihr Vorteil:
    schnellere Time-to-Market

    Sobald Sie agile Projektmanagement-Methoden in Ihrem Unternehmen etbaliert haben, erreichen Sie eine schnellere Time-to-Market von Produkten und neuen digitalen Geschäftsmodellen.  
  • Ihr Vorteil:
    zertifzierte Scrum Master und

    Ihre lise Scrum Trainer sind als Scrum Master oder Product Owner von der Scrum Alliance auf höchstem Niveau ausgebildet.  

Informieren Sie sich jetzt über lise Scrum Trainings!

Wir machen Sie agil.

Rufen Sie uns an: 0221 222 812 - 12
Kommen Sie vorbei!
lise GmbH
Butzweilerhof-Allee 2
50829 Köln